Venus, Saturn und das Wetter im April


Wie die meisten meiner Kolleginnen und Kollegen gehe ich natürlich nicht davon aus, dass ein Planet direkt durch Strahlung, eigenen Willen oder Gravitation auf uns wirkt. Doch es zeigt sich immer wieder, dass die Konstellation, in der ein Planet steht, sehr aussagekräftig ist für das, was hier auf der Erde geschieht.

 

Zum Beispiel beim Wetter. So hatten wir 2017 den ganzen April über einen 90°-Winkel von Venus mit Saturn: Venus ist für die schönen, angenehmen Seiten des Seins zuständig, Saturn hingegen für das Ernste und Einschränkende. In unserer Klimaregion führt eine derartige Konstellation von Venus und Saturn dann in schöner Regelmäßigkeit zu sehr ungemütlichem, außergewöhnlich kaltem und klammem Wetter. Nachweislich war dieser April dann auch besonders kalt, sogar kälter als der März!

 

Wer das nicht glaubt, kann es gerne nachprüfen. Er wird feststellen, dass meine Aussage zur Konstellation von Venus mit Saturn bezogen auf das Wetter in Deutschland nicht nur für den April 2017 sondern auch im langjährigen Mittel stimmt.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0