Aktuelle Konstellationen


Sprung ins wirkliche Leben


Aktuelle Konstellationen

Der Januar bringt mit Mars im Widder frischen Wind in viele alte Klamotten. Neue Chancen bieten sich, gute Ideen können entwickelt werden. Wer mit zu viel Idealismus voran will, wird später jedoch auf Grenzen der Realisierbarkeit stoßen.

Die Konstellationen in diesem Monat zeigen ein besonderes Spannungsfeld, mit dem es möglich ist, einen größeren Entwicklungssprung zu vollziehen. Da viele Planeten im Steinbock stehen, sollten wir hier aber nicht zu voreilig handeln, sondern auf Herz und Nieren prüfen, was wir ins Leben bringen wollen. Es ist außerdem sinnvoll, Verantwortung zu übernehmen: Für uns selbst und für das, was wichtig ist.

Alte Hemmungen oder festgefahrene Situationen haben nun ein Level erreicht, auf dem es so nicht mehr weitergehen darf. Hier gilt es, abzuschließen, und eine bessere Basis zu schaffen. Dabei ist es gut, wenn wir einiges vereinfachen und uns vor allem darauf konzentrieren, was Qualität hat. Belebende und förderliche Konstellationen von Venus, Jupiter und Mars sorgen dabei für neue Impulse und Chancen, die wir aufgreifen sollten. Es besteht also Grund zur Hoffnung, dass sich die Dinge ganz gut fügen, so dass einiges sinnvoll umgestaltet werden kann.

Um den 9. Januar ist es jedoch ratsam, sich nicht zu verbeißen. Etwas Neues kommt ans Tageslicht, was gründlicher geklärt werden will. Gegenüber der Wahrheit sollten wir uns dabei aber nicht verschließen. Sowohl rebellisches als auch stures Verhalten bringt hier niemanden weiter. Eine Korrektur dürfte ungefähr am 13. Januar das Beste sein. Eine starre Maßregelung wird hingegen neuen Zündstoff produzieren.

Zum Glück besteht im Januar immer wieder Grund zum Optimismus. Manches entwickelt sich dabei sehr schnell und mit großen Schritten, anderes hingegen stagniert. Die Kunst mit dieser Konstellation umzugehen, besteht nun darin, sich nicht von voreiligen Impulsen, Illusionen und Selbstüberschätzung treiben zu lassen, sondern gute Perspektiven Schritt für Schritt in das eigene Leben zu installieren.

In den Tagen um den 18. Januar kann es etwas Rambazamba geben. Vieles mischt sich dabei ganz neu. Erfrischende Impulse, plötzliche Pfeile von Amor und ganz neue Ideen durchbrechen das alltägliche Geschehen. Konstellationen von Uranus und Wassermann sorgen für Unerwartetes. Manche Leute scheinen etwas verrückt geworden zu sein. Oder sind die Götter einfach nur besoffen? Man weiß es nicht so genau. Sinnvoll ist es aber auf jeden Fall, sich für neue Ideen zu öffnen.

Eine Art kosmisches Highlight gibt es um den 22. Januar, wenn die beiden hellsten Planeten, Venus und Jupiter, am Himmel zusammenstehen. Zu bewundern ist dies bei klarem Himmel morgens gegen 7:30 Uhr, wenn wir in Richtung Südosten schauen. Gute Aussicht oder ein unbebauter Horizont sind hier außerdem notwendig, denn unsere beiden “Stars” stehen eher tief am Himmel in der Morgendämmerung. Die Kombination von Jupiter und Venus steht einerseits für Fülle und Wohlstand, für die Reichen und Schönen. “Nun kommt es fett” ist jedoch ebenfalls eine Formel die zu dieser Konstellation passt. Nicht jeder kann damit umgehen. Bleiben wir daher in gesunder Ehrfurcht vor den zutage tretenden Kräften, ohne manisch zu werden. So kann es zu einem gesunden Entwicklungssprung kommen, zu einem Sprung ins wirkliche Leben.


Miteinander: Venus und Mars


Das Zusammenwirken von kooperativen, "weiblichen" Menschen einerseits und impulsgebenden, "männlichen" Menschen andererseits wird in diesem Januar bestimmt durch Venus im Schützen und Mars im Widder. Damit ist es an der Zeit, frischen Wind in das Miteinander zu bringen. Eine Art Knackpunkt wird um den 21. Januar erreicht.

 

Da Mars und Venus in Feuerzeichen günstig zueinander stehen und zusätzlich durch Jupiter aufgeplustert werden, kann es in diesem Monat heiß hergehen. Amor ist auf Jagd und schießt seine Pfeile spontan durch die Gegend. Besonderen Spaß wird er daran haben, überraschend und aus heiterem Himmel zu treffen.

 

Wer solo ist, hat in diesem Monat also gute Chancen, jemanden kennenzulernen, mit dem sich sehr viel anfangen lässt. Zwar kann sich die Beziehung später in der Realität komplizierter zeigen als das große Feuerwerk gleich zu Beginn. Doch es besteht immer wieder Grund zu Optimismus, zumal es beiden gelingen dürfte, sich vorwärts weiter zu entwickeln und an einem Strang zu ziehen.

 

Wer hingegen in einer festgefahrenen Beziehungskiste steckt, kann durch eine neue Begegnung fantastische Erfahrungen machen. Es ist außerdem möglich, sich neu ineinander zu verlieben. Hilfreich sind dabei gemeinsame Abenteuer, tolle Projekte oder Reisen. Sinnvoll ist es außerdem, sich angenehm zu überraschen. Es gilt, zusammen aus dem tristen Alltag auszubrechen, hinein in ein lustigeres Leben.


Welche Konstellationen für Sie selbst bestehen, was in den kommenden Monaten für Sie wichtig wird, und worauf Sie achten dürfen: Das erfahren Sie in der persönlichen Beratung mit Christine Keidel-Joura.