Die aktuelle Zeitqualität


Es ist gut, in die richtige Richtung zu springen


Aktuelle Konstellationen

Im Februar sollten wir nicht versuchen, alles über einen Kamm zu scheren oder nach schnellen Patentlösungen zu suchen. Dennoch ist es gut, wenn wir offen für neue Ideen sind und uns in den Standpunkt des anderen einfühlen können. Dass es deswegen nicht gleich der eigene Standpunkt wird, macht nichts. Wir haben ja schließlich noch Hobbys.

Etwas angespannte Konstellationen bestehen zu Beginn des Monats. Manches wird sich anders gestalten, als wir im ersten Moment gewollt haben. Da ist es gut, wenn wir improvisieren können. Dennoch können wir in bester Absicht aneinander vorbei denken, insbesondere um den 5. Februar, wenn Mars und Venus im 90°-Winkel quer zueinander stehen. Hier dürfte mit Venus in den Fischen von weiblich-kooperativer Seite eher wenig Konkretes kommen, aber in Verbindung mit idealistischen Erwartungen. Mars in den Zwillingen hingegen steht für etwas hektisches Try and Error von männlich-entschlossener Seite. Insgesamt ist es hier sehr hilfreich, wenn wir uns selbst mit mehr Abstand betrachten können und weder in Illusionen noch in Aktionismus verfallen. Außerdem kann es sinnvoll sein, einfach in Ruhe das zu machen, was anliegt. Damit werden wir von anderen wahrgenommen und es wird leichter, sich abzustimmen.

Ein gutes Gespür für den richtigen Moment ist ungefähr am 6. Februar hilfreich. Außerdem ist die Konstellation gut, um etwas auszukundschaften. Eher günstig für Verhandlungen zeigen sich dann die Tage vom 11. bis zum 18. Februar, wenn Merkur und Jupiter aufbauend zueinander stehen. Weil sich gleichzeitig aber Venus in den Fischen bei Neptun befindet, sollten wir sehr darauf achten, nicht zu blauäugig an die Sache heranzugehen. Sorgen wir lieber mit gutem Gespür für das Reale, Notwendige und Kleingedruckte. Dies kann um den 19. Februar zu einem klareren Plan führen.

Am 20. Februar wird mit dem Neumond in den Fischen ein anderes Kapitel aufgeschlagen. Dabei ist es in der Jahreszeit der Fische sehr hilfreich, die Dinge in Ruhe auf sich wirken zu lassen, nicht nur sich selbst zu sehen, sondern mitzufühlen. Insbesondere im Zusammensein mit anderen dürfte nun die Richtung geändert werden, weil gleichzeitig Venus das Zeichen Widder betritt. Hier ist es sinnvoll, durchzusetzen, was wir wirklich schön finden.

Ein paar unlogische Überraschungen, vor allem in den Bereichen Kommunikation, Verkehr und Equipment, kann es um den 21. Februar geben, wenn Merkur im 90°-Winkel zu Uranus steht. Mit Geschick und Know-how lässt sich dann ungefähr am 22. Februar vieles verbessern. Hier hilft es, wenn wir offen für neue Techniken oder Ideen sind. Nicht alles ist jedoch bereits ausgereift, und so kann es zum Ende des Monats in den Details etwas chaotisch aussehen. Blindes Rudern bringt uns da nicht weiter, etwas Ruhe und Intuition hingegen sehr.


Welche Konstellationen für Sie selbst bestehen, was in den kommenden Monaten für Sie wichtig wird, und worauf Sie achten dürfen: Das erfahren Sie in der persönlichen Beratung mit Christine Keidel-Joura.