Konstellationen im Dezember


Chaos und Neuordnung


aktuelle-konstellationen

Im Dezember 2017 geht zunächst einiges drunter und drüber. Die große und schnelle Lösung erweist sich dabei als störanfällig. Einiges muss aufgelöst, verändert und neu geordnet werden.

 

Am 3. Dezember wird Merkur rückläufig und schaltet erst zum Ende des Monats wieder in den Vorwärtsgang. In dieser Zeit kann manches nicht so funktionieren, wie es eigentlich sollte. Es geht zwei Schritte vor und einen zurück. Bis zum 10. Dezember steht Merkur außerdem mit Saturn zusammen, so dass es wichtig ist, jeden Schritt zu prüfen. Zusätzlich kann es Reklamationen geben. Fehler müssen ausgebügelt werden. Wer nichts überstürzt, sondern besonnen handelt, kommt hier am besten voran. Günstig ist diese Merkur-Position übrigens für alles, was mit “re” anfängt, zum Beispiel für Reparaturen und Renovierungen, aber auch für ein Wiedersehen mit alten Bekannten oder für Wiederherstellungsarbeiten.

 

In den Tagen um den 3. Dezember befindet sich bei Vollmond außerdem die Sonne im 90°-Winkel zu Neptun, eine Konstellation, mit der manches chaotisch aussehen kann. Auch hier ist es sinnvoll, nicht zu ungeduldig zu handeln, sondern die Dinge auf sich wirken zu lassen. Da sich gleichzeitig Jupiter harmonisch zu Neptun stellt, ist es besonders ratsam, in Ruhe auf die eigenen Träume zu achten, zu meditieren, auf die Intuition zu hören. So sind diese Tage eine gute Gelegenheit, um zu erkennen, was sich entwickelt und was wirklich funktioniert. Teilerfolge zeigen sich ungefähr am 6. bis 8. Dezember. Erneut chaotisch kann es hingegen um den 9. bis 14. des Monats aussehen. Gelassenheit und Weitblick helfen hier weiter. Wer hingegen versucht, in Diskussionen etwas klarzustellen, könnte vom Tisch gefegt werden. Durch kreatives Handeln und gelungene Selbstdarstellung wirken gute Ideen überzeugender als durch Reden. Ungefähr am 15. Dezember wird es aber wieder sinnvoll werden, sich in Gesprächen abzustimmen.

 

Saturn im Steinbock

 

Am 20. Dezember wandert Saturn in den Steinbock: Hier steht er im Zeichen seiner Regentschaft, in dem er bis 2020 bleiben wird. Saturn steht für alles Wichtige und Ernste, für staatliche und politische Themen, für Grenzen, Mauern klare Regeln und Bestimmungen. Mit Saturn im Steinbock gibt es also Wichtiges zu ordnen, neue Maßstäbe zu setzen. Nicht nur im eigenen Leben, sondern auch politisch und weltweit. Beim Bau der Berliner Mauer sowie bei deren Fall, der mit der Auflösung und Neugestaltung osteuropäischer Staaten einherging, stand ebenfalls Saturn im Steinbock. Während Ende der 1980er Jahre Saturn in Verbindung mit Neptun und Uranus aber vor allem revolutionäre Veränderungen bedeutete, starten wir diesmal mit Saturn bei der Sonne, so dass eher mit der Installation altmodischer Werte zu rechnen ist.

 

Weihnachten 2017

 

Starke Saturn-Konstellationen finden wir auch in der Zeit vom 20. bis zum 29. Dezember. So ist es in den Weihnachtstagen diesmal ratsam, sich wirklich auf das Wichtigste zu besinnen und lieber mit wenigen, aber den richtigen Menschen zusammen zu sein. Sich zurückziehen, zu Ergebnissen kommen, Schwerpunkte setzen, sich sammeln, eine Richtung finden, vereinfachen, Qualität vor Quantität stellen - all das sind Themen, die um die Weihnachtszeit von Bedeutung sind und positiv gelebt werden wollen. Dabei eignet sich dieses Jahresende besonders gut, um die richtigen Vorsätze zu fassen, die dann tatsächlich umgesetzt werden können.


Beziehungen: Venus und Mars


Was in Beziehungen abläuft, wird in der Astrologie durch die Stellung von Venus und Mars angezeigt, deren Zyklen klar aufeinander abgestimmt sind. Venus steht dabei für eher weibliche Eigenschaften, für kooperative und ausgleichende Fähigkeiten. Mars hingegen zeigt die eher männlichen Seiten, die aktiven und anpackenden Kräfte.

Vom 1. bis zum 25. Dezember befindet sich Venus im Zeichen Schütze. Das ist für das Miteinander recht positiv zu werten, bringt Zuversicht und neue Ideen mit sinnvollen Perspektiven für alle Beteiligten. In den Tagen um den 10. Dezember kann es jedoch von weiblicher Seite schwierig werden, sich zu positionieren oder Gehör zu finden. Dies wird noch verstärkt, da Mars, der Macho-Planet, ab dem 9. Dezember im Skorpion verweilt, wo er dominant steht. Wer Wert legt auf ein harmonisches Miteinander, sollte in dieser Zeit also lieber gelassen bleiben, sich dezent zurückhalten und den Blick auf das Schöne lenken. Gute Gespräche sind dann wieder um den 15. Dezember möglich.

Um die Weihnachtszeit wechselt dann Venus gemeinsam mit Sonne und Saturn in das Zeichen Steinbock. Dies ist für das Miteinander nicht so leicht, bedeutet Schwierigkeiten, die tiefer sitzen können als zunächst gedacht. Glücklich darf sich schätzen, wer mit sich selbst im Reinen ist und klare Grenzen setzen kann. Glücklich auch, wer mit den richtigen, ehrlichen und zuverlässigen Menschen zusammen ist - und wer sich nicht abhängig machen muss von Gunst und Gnade anderer. Eigene Klarheit und einfache Schönheit wollen gepflegt werden.


Welche Konstellationen für Sie selbst bestehen, was in den kommenden Monaten für Sie wichtig wird, und worauf Sie achten sollten: Das erfahren Sie in der persönlichen Beratung mit Christine Keidel-Joura.