Zeitqualität im März


Wasser bleibt klar, wenn es nicht verwirbelt wird


Aktuelle Konstellationen

Im März gibt es eine starke Betonung von Planeten in den Fischen. Außerdem sind die konservativen Zeichen harmonisch besetzt. Dazu gesellt sich ein rückwärts laufender Merkur. Das alles weist darauf hin, dass es derzeit sinnvoll ist, nur langsam und in Ruhe voranzugehen.

Es ist also gut, wenn wir uns schöpferische Pausen gönnen. Dabei ist es hilfreich, nicht zu viel zu wollen, sondern zunächst hinzufühlen, was wirklich ist. Da es in den Fischen um Vertrauen und Loslassen geht, ist es ratsam darauf zu bauen, was sich fügt. Bleiben wir am besten gelassen, dann entwickelt sich vieles wie von selbst - vor allem wenn es sich um große und wichtige Themen handelt. Außerdem fördert das Zeichen Fische die Selbstheilung. Nutzen wir also die Zeit, um Verhärtungen auflösen und auch, um Mitgefühl und Vertrauen zu entwickeln.

Möchten wir hingegen zu schnell und zu konkret handeln, verlieren wir den klaren Überblick, und manches kann daneben gehen. Das zeigt sich auch daran, dass Merkur fast den ganzen Monat im Rückwärtsgang unterwegs ist, von der Erde aus betrachtet. Im Bereich Verabredung und Kommunikation wird es nun vermehrt zu Missverständnissen kommen. Formulare und Schriftstücke können verlorengehen oder müssen nachgereicht werden. Es ist davon abzuraten, Verträge zu unterschreiben. Auch ist es hier wenig sinnvoll, neue Geräte oder Verkehrsmittel anzuschaffen. Eine Art Höhepunkt ist hier um den 15. März erreicht, wenn Merkur sehr nahe bei der Sonne und sozusagen verbrannt steht. Danach kann einiges korrigiert, repariert und geordnet werden - am besten mit Ruhe und Behutsamkeit.

Eine Art neue Epoche steht uns ab dem 6. März bevor, wenn mit dem Neumond Uranus in das Zeichen Stier wechselt, wo er für ca. sieben Jahre bleiben wird. Hatten wir in den sieben Jahren davor eine Zeit des Aufbruchs, die sich zeigte durch den Arabischen Frühling, Fukushima, die Gründung des IS sowie den Vormarsch aufgehetzter Populisten und männlicher Autokraten - haben wir nun eine Zeit des Umbruchs. Ob sich dies dann positiv oder negativ auswirkt, hängt vor allem davon ab, was wir daraus machen. Im Idealfall kann Uranus im Stier soziale Erneuerung, Gerechtigkeit und Befreiung von zu starren Grenzen bringen. Er könnte uns sogar den Himmel auf Erden bescheren, denn Uranus steht für den Himmel und der Stier für die Erde.


Miteinander: Venus und Mars


Je nachdem, wie Venus und Mars am Himmel stehen, gestaltet sich das Zusammenwirken von kooperativen Menschen einerseits und impulsgebenden Personen andererseits. Zudem steht Venus eher für Frauen und Mars eher für Männer.

 

Bis zum 26. März befindet sich Venus im Wassermann. Das sorgt für eine gewisse Leichtigkeit im Miteinander, wobei es besonders gut ist, das Freundschaftliche zu pflegen. Hier hilft es sehr, die Dinge mit gesundem Abstand und erfrischendem Humor zu betrachten. Ebenso hilfreich ist es, sich neuen Ideen zu öffnen und gelegentlich umzudenken. Wer jedoch zu Besitzdenken neigt oder dazu, den Partner zu vereinnahmen, wird mit dieser Konstellation Probleme bekommen können. Es gilt also auch hier, Vertrauen zu entwickeln und sich nicht unnötig aufzuregen.

Mit Mars im Erdzeichen Stier dürften vor allem männliche Personen dazu neigen, mehr zu wollen, die Dinge festzumachen oder etwas aufzubauen, was verbindet. Das kann zu Spannungen führen, wenn Mars im Stier und Venus im Wassermann dann im 90°-Winkel zueinander stehen, was besonders in den Tagen um den 21. März deutlich wird. Zum Glück befindet sich Mars im Stier jedoch im Dienst der Venus. Somit dürfte das Miteinander recht gut gelingen, wenn “Venus” nicht zu sehr abhebt, sondern klar und freundlich zu verstehen gibt, was schön ist - was dann vom tatkräftigen “Mars” sinnvoll umgesetzt werden kann.


Astrologisches Neujahr


Horoskop für den Frühlingsanfang am 20.3.2019 um 22:58 Uhr in Bremen
Horoskop für den Frühlingsanfang am 20.3.2019 um 22:58 Uhr in Bremen

Einen wichtigen Neubeginn gibt es wie jedes Jahr mit dem Frühlingsanfang, der 2019 am 20. März um 22:58 Uhr MEZ stattfindet. Er gilt als Neujahr der Astrologie und wird auch in anderen Kulturen als Jahresbeginn gefeiert. An den Konstellationen in diesem Moment ist zu erkennen, was sich bis zum März 2020 besonders durchsetzen wird: weltweit, wirtschaftlich, politisch, aber auch klimatisch und geologisch.

 

Global ist hier zu sehen, dass bestehende Probleme sich gerade recht intensiv verknotet haben. Denn Saturn, Pluto und Mondknoten stehen 2019 im Steinbock auf einem Haufen. Mit viel Arbeit, Klarheit, Geduld und ungebrochenem Glauben an das Gute können alle Knoten jedoch gelöst werden. Weltfremde Illusionen helfen dabei nicht weiter. Etwas kritisch ist auch der herausfordernde Aspekt von Venus im Wassermann zu Mars im Stier - eine Konstellation, die soziale Spannungen bringen kann, insbesondere zwischen befreienden und bewahrenden Kräften.

Für Deutschland und den Raum Bremen sieht es aber ganz gut aus. Jupiter im 2. Feld sorgt für Wohlstand, und der Aszendent im Skorpion steht harmonisch zu den problematischen Konstellationen. Demnach dürfte es uns ganz gut gelingen, Probleme zu lösen und positive Macht aufzubauen.


Welche Konstellationen für Sie selbst bestehen, was in den kommenden Monaten für Sie wichtig wird, und worauf Sie achten dürfen: Das erfahren Sie in der persönlichen Beratung mit Christine Keidel-Joura.