Die aktuelle Zeitqualität


Wer fanatisch Ziele verfolgt, sollte lieber umdenken


Beratung und Unterricht derzeit auch über Zoom, am Telefon oder per E-Mail

Aktuelle Konstellationen

Auch wenn es ein Gefühl von Sicherheit gibt, an bestimmten Vorstellungen festzuhalten, wird der Juni immer wieder zeigen, dass die Wirklichkeit anders aussieht. Hilfreich ist es daher, gelegentlich umzudenken. Gleichzeitig weist die Stellung der Venus darauf hin, dass es gut ist, alles Schöne im Miteinander zu pflegen. Dies gilt besonders für die Bereiche Familie und Privatleben.

 

Bis ungefähr Mitte Juni befindet sich Mars in Opposition zu Pluto. Das ist eine Konstellation, die uns gelegentlich zu sehr mit einem Tunnelblick durch die Welt laufen lässt. Um gute Ziele zu verfolgen, kann dies wohl nützlich sein. Allerdings entgeht uns dabei, was außerhalb des Tunnels passiert. Und da sehen wir im Juni eine ganze Menge. Zudem sorgt Merkur dafür, dass manches nicht nach Plan funktioniert. Währenddessen zeigt der 90°-Winkel von Saturn und Uranus (der 2021 das gesamte Jahr über besteht, aber im Juni noch mal exakt wird), dass Ordnendes und Neues immer wieder kollidieren, ebenso wie die Themen Einschränkung und Freiheit. Hier ist es ratsam, wenn wir nicht zu sehr an idealen Wünschen haften.

 

Merkur, der für alles zuständig ist, was funktioniert, läuft dabei rückwärts durch den Tierkreis bis zum 23. Juni. Aber auch in den Tagen danach kommt er noch nicht richtig in Schwung. Im eigenen Zeichen Zwillinge könnte sich das stärker bemerkbar machen als sonst. Vieles, was logisch funktionieren sollte, dürfte im Juni also haken, muss korrigiert, reklamiert, umgebucht oder nachgebessert werden. Der Neukauf von technischen Geräten oder Fahrzeugen ist hier wenig empfehlenswert. Besser ist es hingegen, etwas zu reparieren, denn der rückwärts laufende Merkur begünstigt alles, was mit “re-“ anfängt. In diesem Sinne kann es hilfreich sein, alte Bekannte wiederzutreffen. Was jedoch vernünftig ausgehandelt werden soll, dürfte sich komplizierter gestalten, als gedacht. Da wäre es wohl angeraten, manchen Termin zu vertagen, insbesodere im Bereich Arbeit, aber auch, wenn es Rechtliches zu klären gibt.

 

Es wird im Juni also nicht sinnvoll sein, etwas in eine perfekte Form bringen zu wollen. Wenn wir zu gradlinig handeln, kann es erstens anders kommen und zweitens, als man denkt. Wir sollten uns daher auf ein paar Überraschungen und gelegentliches Chaos einstellen, verstärkt um den 11. Juni, insgesamt aber um den 5. bis 21. Juni.

 

Eher ordnende Konstellationen bestehen hier noch bis ungefähr zum 5. des Monats. Vielleicht muss etwas rückgängig gemacht werden. Vieles stabilisiert sich jetzt jedoch. Insbesondere im Miteinander gibt es nun hilfreiche Einflüsse. Es ist daher gut, wenn wir unsere Beziehungen pflegen. Mit Venus im Krebs gilt das ganz besonders im Kreis der Familie und mit Menschen, die uns nahestehen.

 

Zu beachten ist indes, dass Mars sich ab dem 11. Juni im Löwen befindet. Dies kann dafür sorgen, dass manche spontanen Äußerungen etwas lauter und heftiger ausfallen als sonst. Wenn es jedoch gilt, eine mutige Entscheidung zu treffen, ist diese Konstellation recht günstig. Vorschnelle Entscheidungen hingegen können bewirken, dass wir uns hinterher am besten entschuldigen. Idealerweise nutzen wir die feurige Energie von Mars im Löwen, um uns in Sport und Spiel auszutoben oder etwas wilder zu feiern.

Auch zum Mittsommer am 21. Juni zeigen sich einige widersprüchliche Konstellationen. Manches kann ins Extreme gehen, klimatisch ebenso wie privat. Zum Glück sorgen förderliche Einflüsse von Jupiter dafür, dass es im Ergebnis zu guten Entwicklungen kommt. Anstatt uns unnötig aufzuregen, sollten wir also vor allem darauf achten, was wirklich sinnvoll, aufbauend und hilfreich ist.


Welche Konstellationen für Sie selbst bestehen, was in den kommenden Monaten für Sie wichtig wird, und worauf Sie achten dürfen: Das erfahren Sie in der persönlichen Beratung mit Christine Keidel-Joura.