Die aktuelle Zeitqualität


Neues mit Störungen


Beratung und Unterricht derzeit auch über Zoom, am Telefon oder per E-Mail

Aktuelle Konstellationen

Im April finden wir zunächst recht förderliche Verbindungen der Zeichen Widder, Zwillinge und Wassermann. Sie befeuern alles Progressive. Insbesondere in Handel, Wissenschaft und Technik. Mit Pluto im Steinbock stehen aber noch immer alte und festgefahrene Strukturen gegen schnelles und sinnvolles Handeln.



 

Insgesamt möchte sich im April also viel Neues durchsetzen. Einiges wird dabei jedoch zäh zurückgehalten, und so dürfte sich manches eher ungeordnet und chaotisch seinen Weg bahnen. Eine Tendenz zur Verwirrung zeigt sich außerdem, weil Mars bis um den 21. April im 90°-Winkel zu Neptun steht. Diese Konstellation hat etwas Uferloses und gibt nur wenig Halt. Den dann in fixen Ideen zu suchen, ist aber auch nicht gerade hilfreich. Zusätzlich verunsichernd wirkt dabei, dass Saturn im Wassermann eine herausfordernde Konstellation mit Uranus bildet. Hier wird eine klare Linie des Öfteren infrage gestellt - während gleichzeitig befreiende Ideen geblockt werden dürften.

 

Wir haben im April also eine Situation, die wir als “Try and Error” bezeichnen können. Dabei ist es angeraten, Neues auszuprobieren. Allerdings sollten wir noch keine Patentlösung erwarten. Denn die wird es erst im Lauf der Zeit geben, wenn sich das gefügt hat, was sinnvoll ist, während alles Sinnlose auf Dauer kaum Bestand haben wird.

 

Es hilft, auf Weitblick zu schalten und das Sinnvolle zu sehen

 

Bei derartigen Konstellationen ist es ratsam, sich auf Themen von Jupiter zu konzentrieren: Suchen wir also bewusst nach guten Gedanken. Anstatt hektisch zu werden oder im Gegenzug an starren Vorstellungen festzuhalten, ist es daher viel besser, wenn wir darauf achten, was uns wirklich guttut. Mental, seelisch und körperlich. Mehr als sonst ist es hilfreich, wenn wir uns in der Natur aufhalten können. Vor allem wenn uns die Details ins Schleudern bringen, sollten wir gezielt auf Weitblick schalten.

 

Dennoch wird sich immer wieder Neues ausbreiten, neue Erkenntnisse, neue Aktionen und möglicherweise auch wieder neue Corona-Mutationen. Entsprechende Nachrichten, die uns aufregen, können ebenso dazu gehören. Zudem sollten wir achtsam sein in allen Bereichen, wo es um Bewegung geht. Insbesondere vom 4. bis zum 23. April besteht hier mit Merkur im Widder und Mars in den Zwillingen eine erhöhte Gefahr von Verletzungen und mehr oder weniger kleinen Unfällen. Diese wird durch verbohrtes Handeln verstärkt, aber durch Weitblick gelindert.

 

Ungefähr vom 10. bis zum 20. April zeigen Konstellationen vom Widder zu Pluto im Steinbock noch einmal deutlich, dass wir besser nicht zu sehr auf festen Vorstellungen beharren sollten. Und da immer wieder das Element Luft betont ist, ist es natürlich ratsam, sachlich zu bleiben und nicht gegeneinander, sondern miteinander zu kommunizieren.

 

In den Tagen um den 20. bis 30. April hingegen ist es sinnvoll, Schönes zu etablieren. Weil hier jedoch das Quadrat von Uranus und Saturn etwas stärker mitmischt, sollte das Schöne vor allem was Besonderes sein, vielleicht avantgardistisch und leicht schräg. Halten wir also auch in diesen Tagen nicht zu sehr am Bewährten fest, sondern lassen wir immer wieder neue Ideen mit einfließen - insbesondere wenn sie sinnvoll sind.


Welche Konstellationen für Sie selbst bestehen, was in den kommenden Monaten für Sie wichtig wird, und worauf Sie achten dürfen: Das erfahren Sie in der persönlichen Beratung mit Christine Keidel-Joura.