Eingetroffene Prognosen


Hohe Trefferquote bei Christine Keidel-Joura

Manchmal sind die Konstellationen eindeutig


Die Astrologie zeigt Tendenzen, Wahrscheinlichkeiten, Bildhaftes. Sie dient vor allem der Sinnfindung. Manchmal sind die Konstellationen allerdings ziemlich eindeutig. Dann ist es auch möglich, Vorhersagen zu wagen. Wenn es meine Zeit erlaubt, gebe ich hier gerne mal Ausblicke auf nachvollziehbare Ereignisse. So ist mittlerweile eine recht große Auswahl eingetroffener Prognosen entstanden.

 

Folgende Prognosen stammen von mir persönlich und wurden entweder in Medien veröffentlicht oder sind durch Aufnahmen von Astrologie-Seminaren belegt:

 

2018

 

Bereits im Januar habe ich beim Themenabend zu den Konstellationen im neuen Jahr geäußert, dass wir 2018 in Bremen wieder deutliche Chancen auf mehr Sonne und einen relativ schönen Sommer haben würden. Für 2017 war hingegen sehr viel Regen zu erkennen. Und tatsächlich gab es 2017 überdurchschnittlich viel Regen und sehr wenige Sonnenstunden, ganz im Gegensatz zu 2018.

 

2018

 

"Neue Erfahrung in alten Systemen", so lautete meine Überschrift für die Konstellationen im Juni und Juli 2018. Und in der Tat wurden bisherige Systeme in diesem Sommer ganz neu aufgemischt: Trump befreundete sich mit Kim Jong Un, lockerte die Verbindung der USA mit Europa auf unsympathische Weise und klüngeltete recht offensichtlich mit Putin. Die EU hingegen schlossen ein Freihandelsabkommen mit Japan und bändelten mit China an. In Deutschland hingegen wäre es durch die Allüren Seehofers beinahe zum Bruch der Koalition gekommen.

 

2018

 

In der Astrologie-Schule Bremen habe ich im Unterricht vorab das Horoskop für den Mitgliederentscheid der SPD zur GroKo besprochen. Ganz klar war hier zu erkennen, dass sich die SPD in die Partnerschaft mit Merkel und der CDU hinein bewegen wird.

 

2017

 

Zum Horoskop für die Bundestagswahl 2017 schrieb ich: "Unter Jupiter in der Waage und Venus in der Jungfrau ist Merkel außerdem sehr darauf angewiesen, sich an den richtigen Partner anzupassen. Insgesamt ist dabei mit einer starken Betonung des 7. Feldes zu sehen, dass es mehrere mögliche Koalitionen geben wird." Entsprechend kompliziert gestalteten sich dann ja die Koalitionsverhandlungen.

 

Sehr klar war für den Wahltag zu sehen, dass von den großen Parteien die CDU und von den kleinen Parteien AfD und FDP die meisten Stimmen bekommen würden. Denn mit Mond im Skorpion wählt das Volk nun mal ziemlich konservativ. Außerdem hat sich dabei so mancher nicht wohlgefühlt und in seine eigenen Vorstellungen hineingesteigert. Zusätzlich stand der Mond im harten Winkel quer zur Wahl von Merkel - die dennoch wiedergewählt wurde, nicht unbedingt aus Liebe, mehr aus Vernunft. Für Herausforderer Martin Schulz waren hingegen schwächende Aspekte der Planeten zu erkennen.

 

2017

 

Im Horoskop für den Sommeranfang 2017 gab es eine übermäßige Betonung der Wasserzeichen und deutliche Hinweise auf stabiles, aber meist verhangenes Klima. Hinzu kamen Konstellationen von Mars und Neptun. Somit war recht deutlich zu erkennen, dass der Sommer quasi ins Wasser fallen würde. Viel Regen, Überschwemmungen und Unwetter konnte ich daher bereits im Juni ankündigen, mit dem Titel "Poseidons Party".

 

2017

 

Für den G20-Gipfel habe ich im Presseportal, auf Facebook, im Astro-Kurs und in meinen Astronews erläutert, dass ziemlich deftige Konstellationen von Sonne, Pluto und Mars bestehen würden: "Ein kosmisches Spannungsfeld, das uns in der Astrologie sehr oft begegnet, wenn es fies wird. Josef Fritzl, Armin Meiwes, Anders Breivik und verschiedene weitere bekannte Gewalttäter verfügen zum Beispiel über diese Konstellation, die außerdem am Himmel stand, als der IS das 'Kalifat' ausrief." Nach den üblen Krawallen beim G20-Gipfel kann dieses Bild nun sogar erweitert werden in Richtung: und als der G20-Gipfel in Hamburg war.

 

2017

 

Auf meiner Facebook-Seite, aber auch im Presseportal und in meinen Astronews, habe ich prognostiziert, dass es bei der Landtagswahl in NRW einen Milieuwechsel geben würde. Ich habe außerdem geschrieben, dass das Volk konservativ wählen würde, und dass Hannelore Kraft "ins Exil geschickt" werden könnte. Genau so kam es dann auch. Kein Wunder also, dass meine vorausschauende Überschrift zur NRW-Wahl lautete "Geschwächte Kraft der SPD" - eine Anspielung auf die schwächenden Konstellationen bei Hannelore Kraft.

 

2017

 

Für die Saison 2016/17 schrieb ich im BREMER vom Januar 2017, dass es für Werder Bremen günstig aussehen und bergauf gehen würde, wenn Jupiter in der Waage steht. Tatsächlich konnte Werder Bremen sich im Frühling dann vom 13. auf den 8. Platz der Bundesliga-Tabelle hocharbeiten.

 

2017

 

Ebenfalls im BREMER vom Januar 2017 schrieb ich, dass bei Donald Trump mit allerlei Überraschungen zu rechnen sei. Die bisherige Logik würde unterbrochen werden, aus Freunden können Feinde werden und umgekehrt.

2016

 

"Trump hat gleich mehrere aktive, starke, sehr förderliche Aspekte von Sonne und Jupiter." In der Astrologie-Schule Bremen wurde dies bereits im Frühjahr 2016 besprochen, und ist sowohl durch Aufnahmen als auch durch Zeugenaussagen verifizierbar. Hier sagte ich ab Februar 2016: "Trump hat tatsächlich sehr gute Chancen, Präsident zu werden. Eigentlich kann er machen, was er will, überall fügt es sich für ihn. Hillary Clinton hingegen hat eher problematische Konstellationen, mit denen sie sich nicht wirklich beliebt machen wird." (astrologische Prognose aus Astrologie-Seminaren im Frühjahr 2016, durch Aufnahmen belegt)

 

2016

 

"Erdogan wird seine Macht weiter ausbauen. Im Frühling 2017 wird er sogar einen Gipfel der Macht erreichen. Er hat beste Konstellationen, um sich als Autokrat zu behaupten und die Demokratie mehr und mehr abzuschaffen. Größere Infragestellungen hat er dabei nicht zu befürchten." (Astro-Kurs, Frühling 2016, durch Aufnahmen belegt)

 

2016

 

"Für Werder Bremen wird es knapp. Es gibt "Haue" für Viktor Skripnik. Wenn Jupiter aus der Jungfrau in Richtung Waage marschiert, geht es für Werder aber erfahrungsgemäß wieder bergauf." (Radio Bremen buten un binnen)

 

2012

 

US-Wahlen: "Barack Obama wird Präsident. Denn Merkur ist rückläufig am Wahltag, und das zeigt eigentlich immer, dass die amtierende Regierung wiedergewählt wird. Zudem befindet sich der Mond, der für das Volk, die Heimat und die Stimmung am Wahltag steht, an jenem Tag im Zeichen Löwe, das 'den König' symbolisiert, auf dessen Seite sich das Volk mehrheitlich befindet. Dabei ist Obama selbst Löwe, was ihn zusätzlich bestätigt." (Astro-Kurs, Aufnahme)

2012

 

"Von 2010 bis 2018 haben wir angespannte Konstellationen von Uranus im Widder zu Pluto im Steinbock. Als Uranus vor rund 84 Jahren das letzte Mal im Widder war, stand er ebenfalls für mehrere Jahre im Quadrat zu Pluto. Es war zunächst die Zeit der Weltwirtschaftskrise, die große politische Umbrüche und in Deutschland dann die Machtergreifung Hitlers zur Folge hatte.

 

Von daher besteht auch heute die Gefahr, dass etwas Größenwahnsinniges mit schneller Nadel gestrickt wird, dass sich ideologische Glaubenssysteme als angeblich heilbringend durchsetzen, oder dass bestimmte Machtverhältnisse ins Extreme gehen. Denn Pluto ist für Machtthemen zuständig und Uranus für Extreme – aber auch für Infragestellungen.

 

Eine spannende Zeit. Große Erneuerungen. Reformierende soziale Impulse. Die Welt befindet sich im Aufbruch. Schnelle Entwicklungen, gelegentlich voreiliges Handeln. Wirtschaftliche und andere Risiken können zur Tagesordnung gehören. Drang, etwas zu verbessern. Durchsetzung von alternativen Ideen. Gefahr von Selbstüberschätzung und Größenwahn. Es dürften etliche bisherige Machtstrukturen zerbrechen, während sich andere auf überhöhte Weise durchsetzen können." (Diverse Themenabende ab 2010, Aufnahmen; Veröffentlichung auf Astrologie.de)

 

2011

 

"Neue Einfälle können sich schnell und revolutionsartig durchsetzen. Es dürfte mit Uranus im Widder nun für sieben Jahre eine spannende Phase mit großen Erneuerungen, Erfindungen, Entdeckungen geben, in der auch im gesellschaftlichen Bereich der Mut geweckt wird, mit glühender Begeisterung für neue Ideen, für Wahrheit und Veränderung einzustehen." (Bremen Magazin, Achtsames Leben)

 

2011

 

"An der Börse dürfte die Spekulationsblase weiter aufgepustet werden, Deutschland befindet sich dabei immer noch im Aufschwung. Für die Finanzwelt können weitere Rettungspakete geschnürt werden, woraufhin an der Börse noch einmal kräftig abgesahnt werden müsste. Ab Juni 2011 ist die Kompensation aber allmählich nicht mehr zu halten, es kommt mehr oder weniger langsam aber sicher zur Konsolidierung." (Aufnahmen aus Kursen)

 

2010

 

"Von Mai 2010 bis März 2011 befindet sich Uranus in der Nähe von 0° Widder, dem "Urknall im Tierkreis".

 

Da an diesem Punkt ein wichtiger Graben gezogen wird, kommt es in vielen Bereichen zu grundsätzlichen, neuen Impulsen, die sich revolutionsartig durchsetzen können. Auf der konkreten Ebene gibt es allerdings ebenso 'Aufbruch an Gräben', weswegen die Gefahr von Erdbeben und Vulkanausbrüchen erhöht ist."(Astro-Kurs, Aufnahme)

 

Anmerkung: Der Arabische Frühling fällt ziemlich genau in dieses Zeitfenster. Im März ist 2011 ist Uranus dann noch einmal direkt über 0° Widder gelaufen, um für sieben Jahre im Widder zu bleiben. Zur selben Zeit im März 2011 gab es die Erdbebenkatastrophe von Fukushima. Außerdem begann der Krieg in Syrien!

 

2008

 

Brief an Regierung und dpa:

 

"Im Horoskop für die Bundesrepublik Deutschland ist zu erkennen, dass es ab 2009 mit der deutschen Wirtschaft eher bergauf als bergab geht. Die negativen Prognoseeinschätzungen sind aus astrologischer Sicht falsch.

 

Deutschland wird spätestens im Mai 2009 einen großen Wachstumsschub bekommen. Momentan sieht es allerdings noch sehr wackelig aus. Uranus zeigt ungewöhnliche Entwicklungen, denen mit ungewöhnlichen Maßnahmen, Umdenken und neuen, konstruktiven Ideen zu begegnen ist. Durch innovatives Handeln wird die Bundesrepublik 2009 eine vorbildliche Schlüsselposition übernehmen können. Insbesondere in den Bereichen: Export, Technik und Umwelttechnologie wird Deutschland erfolgreich sein. Zudem wird die Bundesrepublik politische Voraussetzungen schaffen, die dauerhaft einen guten Standard setzen. Die wirtschaftliche Basis kann durch tatkräftiges Anpacken effektiv gestärkt werden."

 

2006

 

"Die wirtschaftliche Lage wird sich ab 2007 verschlechtern. Schulden können nicht mehr mit Schulden bezahlt werden. Eine korrigierende, konsolidierende Phase steht an." (TAZ, Achtsames Leben)

 

2005

 

"Die BRD kommt ab Mai in eine Phase des Umbruchs, Aufbruchs und der allgemeinen Erneuerung."(Nordsee-Zeitung)

 

2005

 

"Im Wahlhoroskop für die Bundestagswahl sieht es nach einer 'Elefantenhochzeit' aus, eine nicht ganz freiwillige, aber harmonische Bindung." (Astro-Kurs, Aufnahme)

 

2004

 

US-Wahlen: "Bush wird wiedergewählt, denn der Mond (Volk) steht günstig zur Sonne (König, außerdem Aszendentenherrscher von Bush). Zusätzlich verstärkt wird die Bestätigung von Bush durch harmonische Winkel von Sonne und Mond auf seine eigene Sonnenposition." (Astro-Kurs, Aufnahme)

 

2002

 

"Der Euro wird eine starke Währung und kann sich gegenüber dem Dollar sehr gut behaupten." (Astro-Kurs, Aufnahme)

 

2002

 

Bundestagswahl: "Die SPD wird die meisten Stimmen bekommen. Die Opposition ist aber auch sehr stark. Schröder wird als Kanzler wiedergewählt. Sein Amt ist jedoch wackelig. Er schafft wohl keine ganze Legislaturperiode." (Astro-Kurs, Aufnahme)

 

1999

 

"Die Börsenkurse gehen deutlich runter ab Mai 2000. Es kommt zu einer nachhaltigen Konsolidierung." (BREMER)