Kurse & Seminare


Termine


Aktives Lernen mit spannenden Horoskopen aus dem wirklichen Leben, aufgelockert durch spielerische Übungen: Das ist das Konzept der Astrologie-Schule Bremen. Dazu gibt es einen klar durchdachten Lehrplan. Je nach Vorwissen können Sie auf dieser Seite das für Sie richtige Seminar auswählen.


Die Grundlagen der Astrologie

Beginn: Do. 20.4.2023, 16.00 Uhr

Dauer: 14 Abende, donnerstags

Kosten 350 Euro

Ort: Online


Tarot-WochenendSeminar - Die Kunst des Kartenlegens

Tarot und Astrologie

Beginn: So. 19.3.2023

Zeit: 11.00-18.00 Uhr

Dauer: 7 Stunden

Kosten: 70 Euro

Ort: Astrologie-Schule Bremen


Pluto im Wassermann - und seine  Orte

Beginn: Mo. 15.5.2023, 19.30 Uhr

Dauer: 1,5 Stunden

Kursgebühr: 20 CHF

Ort: Schweizer Astrologenbund, online

 

Biografie im Siebener-Rhythmus

Beginn: Sa. 24.6.2023, 15.00 Uhr

Zeit: Sa. 15-18.00 Uhr, So. 10-12.00 und 13.30-16.30 Uhr

Dauer: Wochenendseminar, 2 Tage

Kosten: 120 Euro

Ort: Online



Die wichtigsten Tools der Münchner Rhythmenlehre

Beginn: Sa. 8.7.2023, 14.00 Uhr

Dauer: 2 Tage, Samstag und Sonntag

Kursgebühr: 190 Euro

Ort: Astrologie- und Tarotschule München



Astrologie und Heilkunde 1

Astrologie online lernen

Beginn: Mi. 11.1.2023, 19.00 Uhr

Dauer: 14 Abende, mittwochs

Kosten: 350 Euro

Ort: Online

Astrologie und Heilkunde 2

Die Mistel: Auch in der Astrologie eine besondere Heilpflanze

Beginn: Di. 10.1.2023, 19.00 Uhr

Dauer: 14 Abende, dienstags

Kosten: 350 Euro

Ort: Online



Stundenastrologie

Beginn: Do. 12.1.2023, 19.00 Uhr

Dauer: 14 Abende

Kosten: 350 Euro

Ort: Online

Beruf und Berufung

Horoskope richtig deuten

Beginn: Mo. 23.1.2023, 19.00 Uhr

Dauer: 14 Abende, montags

Kosten: 350 Euro

Ort: Online

Die Grundlagen der Astrologie

Grundlagen der Astrologie: Die 12 Tierkreiszeichen

Beginn: Do. 2.2.2023, 16.00 Uhr

Dauer: 14 Abende, donnerstags

Kosten 350 Euro

Ort: Online



Erwerbstätige können EU-Fördermittel zur Weiterbildung an der Astrologie-Schule Bremen erhalten.

*Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom  Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.