JUNGFRAU


22./23. August bis 22./23. September


Tierkreiszeichen Jungfrau, Keramik von Susanne Stuwe-Thiel

Zur Jungfrau gehört die Jahreszeit, in der die warmen Tage des Jahres allmählich wieder kürzer werden. Es ist die Zeit der Ernte, in der sich der Sommer verabschiedet und der Herbst bevorsteht. Hier geht es naturgemäß darum, klug zu handeln, den Tag richtig einzuteilen sowie insgesamt einen Sinn dafür zu entwickeln, welche Gelegenheiten günstig sind und welche weniger. Unter einem naturverbundenen Erdzeichen geboren, sind Jungfrauen recht häufig gute Gärtner, kennen sich in der Natur aus, kennen sich aber auch sonst mit vielen Dingen aus. Oft interessieren sich für gesunde Ernährung, Kleidung und ganz allgemein für gesundes Leben. Dabei sind sie fast immer damit beschäftigt, die umgebende Situation auszuwerten, zu sortieren, zu ordnen und die Spreu vom Weizen zu trennen.

 

Menschen mit einer Betonung der Jungfrau im Horoskop haben häufig ein ausgeprägtes, aber etwas empfindliches Wahrnehmungsvermögen und gute Reflexe. Sie haben außerdem oft einen feinen Riecher und merken relativ schnell, wo etwas faul ist, was sie dann auch klärend zum Ausdruck bringen wollen. Für Außenstehende wirkt dies dann manchmal etwas kleinlich oder überkritisch. In Wirklichkeit geht es aber um den Wunsch, etwas zu verbessern.

 

Zur Jungfrau gehört das Wort Vernunft, das verwandt ist mit "vernehmen, wahrnehmen". Die typische Jungfrau ist also recht vernünftig, gelegentlich nimmt sie jedoch zu viel wahr und kann sich dann im Detail verlieren oder verzetteln. In der Phase der Jungfrau ist es wichtig, genau hinzuschauen, zu erkennen und analysieren. Stimmen die Bedingungen nicht, so fühlt sich eine Jungfrau äußerst unwohl, denn die Jungfrau ist in gewissem Sinne den umgebenden Umständen ausgesetzt, auf die sie reagieren muss. Deswegen ist es für jede Jungfrau ratsam, auf gute Bedingungen zu achten. Ebenfalls ratsam ist es aber auch, immer wieder den Überblick zu behalten und sich in Gelassenheit zu üben.