SCHÜTZE

22./23. November bis 21./22. Dezember

Tierkreiszeichen Sagittarius, Keramik von Susanne Stuwe-Thiel

Typische Schützen sind in der Lage, in allem einen Sinn zu sehen. Selbst wenn etwas schief läuft, blickt ein Schütze also eher optimistisch in die Zukunft und fragt sich, was er Gutes daraus lernen kann. Wer viel im Schützen stehen hat, weiß intuitiv, dass alles im Zusammenhang miteinander steht, Teil einer höheren Fügung ist, niemals ohne Sinn geschieht. Für Schützen besteht das Leben vor allem aus Entwicklung, und häufig ist für sie der Weg das Ziel. Sie verfügen dabei über viel Temperament, viel Energie und auch eine gewisse Ruhelosigkeit. Gelegentlich neigen sie jedoch zu Übertreibungen. Sie zeigen sich meist vielseitig, bewegt, bunt und dramatisch, manchmal auch unangebracht optimistisch. Da sie alles verstehen wollen, haben sie oft einen besonders guten Überblick, können vieles sehr anschaulich darstellen - und sitzen schon mal „auf dem hohen Ross“, von wo aus sie ihre Weisheiten verkünden. Ein typischer Schütze weiß außerdem, dass Körper, Seele und Geist eine Einheit bilden und nicht unabhängig voneinander betrachtet werden können. Deswegen interessieren sich viele Schützen für ganzheitliche, natürliche Heilmethoden. Ein Schütze lebt vor allem in der Gegenwart. Aber er weiß, dass es am besten ist aus der Vergangenheit für die Zukunft zu lernen, und so die Gegenwart zu gestalten. Wer das Zeichen Schütze betont hat, möchte in irgendeiner Weise die Welt verbessern, alles andere wäre für ihn sinnlos. Deswegen sind Schützen oft sehr hilfsbereit. Sie sind außerdem auffällig gerne unterwegs, in rettender Mission, in Bewegung, beim Sport und auf Reisen, wo sie immer wieder neue Perspektiven gewinnen und sich die Welt anschauen, ihre Weltanschauung entwickeln können.